Gemüse stellt sich vor: Kohlrabi Superschmelz

Über das „Superschmelz“ Kohlrabi:

Sie werden riesig gross und machen ihrem Namen alle Ehre. Denn das „Superschmelz“ bezieht sich natürlich auf den Geschmack und das zarte Fleisch, welches dieses Kohlrabi auszeichnet.
Und es gibt einen weiteren grossen Vorteil bei diesem zarten Gemüse. Es ist super lange lagerbar. Zwar sieht es schon bald mal nicht mehr ganz so hübsch aus. Schwarze Flecken tauchen auf der Haut auf. Doch wer sich überwindet und das Kohlrabi aufschneidet, wird mit einem super zarten Innenleben belohnt.

Anbautips:

Die Aussaat erfolgt direkt im Freiland, aber es ist auch der Umweg über eine Setzlingsanzucht im Topf möglich. Ab Anfang Juni dürfen die Samen oder Setzlinge in den Garten . Anfangs wächst die Pflanze langsam, doch wer ihr genügend Abstand und Kompost oder Mist gibt, kann im Herbst teils sehr grosse, sogar Kiloschwere Knollen ernten.

Während anderen Kohlrabisorten rechtzeitig geerntet werden müssen, damit sie im Innern nicht holzig werden, besteht beim „Superschmelz“ diesbezüglich keine Gefahr. Auch die grössten Kohlraben sind im innern zart.

Wichtig ist, vor allem in den ersten paar Wochen, ein gleichmässiges giessen. So das die Pflanzen nie ganz austrocknen, aber auch nie im Schlamm stehen müssen.

Wie verwendet man das Superschmelz Kohlrabi:

Ganz genau gleich wie alle anderen Kohlrabis. Ob roh im Salat oder gekocht, als paniertes Schnitzel oder als Snack für zwischendurch. Ein Superschmelz geht immer.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s